DEFAULT

Djokovic vs wawrinka

djokovic vs wawrinka

Sept. Das Finale steht an -- und Novak Djokovic und Stan Wawrinka werden es, wie bei den French Open , unter sich ausmachen!. Jan. Das Duell Djokovic gegen Wawrinka hat sich fast schon zu einem Klassiker entwickelt. In den letzten 24 Monaten standen sich die beiden 6. Jan. Januar Stan Wawrinka dümpelt in der Weltrangliste am Rand der Top 20 Stan Wawrinka und Novak Djokovic . Federer vs. Erkenne jetzt die Profispieler an ihrer Jubel-Faust! Hier hat eigentlich niemand verloren. Ihr Account wird deaktiviert und kann von Ihnen nicht wieder aktiviert werden. Doch Djokovic vermochte das Ruder herumzureissen, schaffte 2 Breaks und schlug schliesslich erfolgreich zum 7: Das Duell Djokovic gegen Wawrinka hat atp wien fast schon zu einem Klassiker entwickelt.

wawrinka djokovic vs - confirm. join

Wawrinka macht dort weiter, wo er im ersten Durchgang aufgehört hat. Beim Stand von Mit dieser Einstellung bin ich ins Turnier gegangen und bislang gut damit gefahren. Einblenden Ausblenden Navigation aufklappen Navigation zuklappen. Dort unterlag er mit 1: Ich meine dass dies dein bestes Match deiner Karriere war, und wäre da nicht die Nr. Doch plötzlich zittert die Hand. Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Der Favorit sichert sich fünf Games in Serie zum 7: Hast du das Hawk-Eye? Um Missbrauch zu verhindern, wird die Funktion blockiert. Link zum Artikel 5. Bilder wie im Katastrophen-Film: Hast du das Hawk-Eye? Diese Mobilnummer wird bereits jak zdobyc kase w huuuge casino. Bitte versuchen Sie es erneut tipp x kontaktieren Sie clams casino - im god Kundendienst. Es wurden bereits zu viele Codes für die Mobilnummer angefordert. Wawrinka spielt in einer anderen Sphäre, der Serbe blickt wta finals in die eigene Box. Djokovic schien dem Druck standhalten casino mate no deposit bonus seiner Favoritenrolle gerecht werden loeo können. Doch es wird ein Drama. Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Nicht einfacher sieht der Weg für Stan Wawrinka aus. Novak Djokovic musste sich hingegen seit Wimbledon von allen Seiten, vielleicht etwas berechtigt, die Mini-Krise aufreden lassen. Wawrinka legt los wie die Feuerwehr und für das 6: Und nach dem Match — während Federers Interview — … Artikel lesen. Dort unterlag er mit 1: Interessant wird sein wie sich das Spiel online slot free die ersten Games werden entscheidend sein. Der erste grosse Sieg Wawrinkas bei den Australian Open Shapovalov fightet Wawrinka nieder Adrian Rehling3. Es ist ein technischer Fehler aufgetreten. Wawrinkas Tattoo auf seinem linken Unterarm. Wir senden Ihnen anschliessend einen Link, über den Sie ein neues Passwort erstellen können. Wawrinka 2 Punkte von 2: Der Schiedsrichter rät Wawrinka von der Challenge ab — ein Fehlentscheid. Nach einer schwachen Phase und djokovic vs wawrinka weiteren Rückhand neben easy peasy games Linie lag Wawrinka bald mit Doppelbreak im Hintertreffen.

Djokovic muss wieder etwas aktiver werden nach seinem sehr defensiv angelegten vierten Satz. Der vierte Satz ist aus, Wawrinka stellt auf 2: Trotzdem macht er die Punkte.

Djokovic hat in den letzten beiden Spielen nur einen einzigen Punkt gewonnen. Er nimmt Djokovic dessen Aufschlag nicht nur ab, sondern gleich auch zu Null.

Spielerisch ist das bislang das beste Spiel dieses Satzes mit sensationellen, langen Ballwechseln. Wieder mal ein etwas leichteres Aufschlagsspiel.

Wawrinka gelingt nach 0: Nach drei leichten Fehlern spielt der Titelverteidiger frei auf. Der Schweizer gibt jetzt Gas.

Wawrinka holt sich das Break, hat jetzt bei eigenem Aufschlag aber wieder massive Probleme. Der Schweizer hat schon 53 unerzwungene Fehler verursacht.

Doch den Spielverlust muss sich Wawrinka selbst zuschreiben. Auch im dritten Satz war Wawrinka schon mit 0: Wawrinka hat Pech am Netz. Ein Netzroller des Schweizers springt rechts ins Aus.

Wawrinka ist ein Champion. Mit einer krachenden Vorhand gegen die Laufrichtung kommt er zum Ausgleich. Djokovic marschiert weiter, gibt im ersten Aufschlagsspiel des vierten Satzes nur einen Punkt ab.

Wawrinka schalten zwischendurch in den Wild-West-Modus und macht zu viele Fehler. Der "Djoker" versucht alles, kommt aber nicht mehr hin.

Selbst ein zwischenzeitliches Wawrinka hat blut geleckt und Djokovic macht Fehler. Ein Break liegt in der Luft. Am Ende aber wieder dasselbe Bild: Wawrinka macht den entscheidenden Fehler.

Wawrinka macht jetzt auf Schweizer Cowboy. Er lockt Wawrinka ans Netz und versenkt dann den Passierball cross geschlagen im linken Teil des Feldes.

Schlussendlich entscheidet ein einfacher Vorhandfehler Wawrinkas zugunsten seines Kontrahenten. Dieses Mal ist er aber auf der Linie und so geht der Punkt an den Schweizer.

Er wirkt durch den Satzausgleich doch etwas angeknockt. Das war es mit Satz zwei. Wawrinka gelingt mit einem Aufschlagsspiel zu Null der Satzausgleich.

Der Serbe bleibt bei eigenem Aufschlag dran an Wawrinka. Jetzt braucht er aber das Break, sonst ist der Satz weg. Etwas wackelig, aber doch - Wawrinka bringt sein Aufschlagsspiel nachhause und steht somit vor dem Satzausgleich.

Wawrinka verteilt einfach zu viele Geschenke. Wawrinka schafft das Break bzw. Denn der Serbe macht in diesem entscheidenden Moment einen Doppelfehler.

Das sind Situationen, die Djokovic vermeiden sollte, wenn er hier als Sieger vom Platz gehen will. Er macht nun auch mit der Vorhand mehr Punkte als noch zu Beginn.

Es hilft aber nichts. Direkt im Anschluss spielt Djokovic einen Volley am Netz erneut richtig frech rein.

Am Ende gibt der Serbe erneut keinen Punkt bei eigenem Aufschlag ab. Wawrinka wirkt bei eigenem Aufschlag auch wieder etwas stabiler, holt sich das Aufschlagsspiel - wie Djokovic zuvor - zu Null.

Fix und ohne Probleme serviert Wawrinka zum 1: Sein Gegner schaut aktuell nur zu. Djokovic reagiert nur noch, lamentiert viel und agiert nicht mehr selbst.

Wawrinka tippt sich wieder an den Kopf und zeigt an, dass er mental zur Stelle ist. Das bisher einzige Viersatz-Match zwischen den beiden hat Stan Wawrinka gewonnen.

Satte 76 Minuten hat der dritte Durchgang gedauert, den die Nummer drei der Welt verdient gewonnen hat. Sehr enge Aufschlagspiele hat er noch irgendwie durchgebracht.

Auf Teufel komm raus will Wawrinka einen erneuten Tie-Break vermeiden. Trotzdem sichert er sich das Gibt es den zweiten Tie-Break an diesem Abend zu sehen?

Nach dem Service-Winner von Djokovic sieht es stark danach aus. Wahrscheinlich wird noch in diesem Satz die Gesamtdauer von drei Stunden geknackt.

Es ist ein intensiver, spannender, aber auch irgendwie komischer Satz. Im letzten Spiel ist Djokovic zwar "nur" auf Leicht und locker serviert Djokovic durch und bereitet sich innerlich wohl schon auf den vielleicht bevorstehenden Tie-Break vor.

Dass er dieses Spiel mit einem starken Vorhand-Winner abgeschlossen hat, wird ihn weiter aufbauen. Wenn es eng wird, serviert die Nummer drei der Welt auf Quote.

Was unternimmt der Branchenprimus? Es gibt den zweiten Einstand! Und das nach einem Wawrinka blickt hektisch hoch zu seinem Trainer und wirkt ungeduldig.

Genau das darf man gegen die Nummer eins aber nicht sein. Unforced Error "Nole", zwei Winner von Wawrinka und schon steht es Lockeres Aufschlagspiel des Serben.

Wawrinkas Kracher kann er zwar noch erreichen, aber die gelbe Filzkugel segelt knapp einen halben Meter ins Aus.

Tennis ist auch Kopfsache! Zwei Fehler des "Djokers" erleichtern dem aufschlagenden Schweizer das Leben ungemein.

Wawrinka setzt mehr Winner, macht aber auch mehr vermeidbare Fehler. Immer ist der jeweils andere wieder rangekommen. Wie ist dieses Break entstanden?

Im dritten Satz ist alles wieder in der Reihe. Wawrinka wird daraufhin unsicher und denkt, die Kugel sei vielleicht schon im Aus gewesen.

Das ist nicht die feine sportliche Art gewesen. Leider kennt man die Nummer eins der Welt aber ab und an so. Zum vierten Mal kommt es zum Einstand.

Zieht Wawrinka auf 4: Sieg und Niederlage liegen heute Abend sehr dicht beieinander. Den gesprungenen Halbvolley-Stopp kann selbst der flinke Djokovic nicht mehr erlaufen.

Dieser an sich so schwierige Schlag sieht beim Schweizer so leicht aus. Vier Punkte in Serie verhindern das 0: Immerhin kommt er nach einem feinen Smash zum wichtigen 30 beide.

Das liegt daran, dass sich die beiden absolut nichts schenken und teilweise viel Risiko fahren. Mal ist der eine, mal der andere Spieler obenauf.

Aktuell hat "Stanimal" einen Lauf. Djokovic steht bei 15, hat aber auch elf Fehler weniger auf dem Zettel. Immer wieder regt sich der Branchenprimus auf und meckert Richtung Box.

Zwischenzeitlich hat der Weltranglisten-Dritte mit einem Ass auf Schafft "Nole" das direkte Re-Break? Zweiter Doppelfehler des Schweizers, der das Sofort fasst sich Wawrinka wieder an die Stirn und blickt zuversichtlich in seine Box.

Er glaubt an den Sieg. Leicht macht es der Returnspieler seinem Kontrahenten nicht. Djokovic ist in der anderen Ecke stehengeblieben und hat fest mit dem Cross gerechnet.

Das ist im ersten Durchgang noch nicht der Fall gewesen. Aktuell gibt es keinen klaren Favoriten mehr. Im richtigen Moment dreht "Stan the man" auf und kommt nach seinem 18 Winner in den Einstand.

Zweimal spielt Djokovic einen guten lob und positioniert sich immer wieder klasse. Spiel und zweiter Satz: Ebenfalls ohne Punktverlust marschiert auch der Weltranglisten-Dritte durch dieses Aufschlagspiel.

Anerkennend applaudiert der zwischenzeitlich vier Meter hinter der Grundlinie stehende Djokovic. Inzwischen ist es wieder der Zwar ist die Aufschlagquote des Titelverteidigers unter 50 Prozent gerutscht und Wawrinka steht bei knapp 60 Prozent, aber Djokovic holt weiterhin deutlich mehr Punkt, wenn der Erste sitzt.

Am Netz ist er mit zehn von elf Punkten nahezu perfekt unterwegs. Bringt er sein Service nach der Pause durch, steht es wieder 4: Knapp kratzt die Filzkugel die Linie noch.

Von der Grundlinie aus verteilt er die gelbe Filzkugel zumeist exzellent. Die beiden trennt immerhin nur ein Break. Zwei Fehler forciert der Schweizer und hat nur noch einen Breakball gegen sich.

Das geht viel zu schnell. Nun wackelt auch Wawrinka. Beim ersten Aufschlag hat Djokovic erst zwei Punkte abgegeben.

Hier begeht er seinen vierten Doppelfehler insgesamt - es ist der dritte in diesem noch jungen Satz. Schnell zieht er auf Nach elf Minuten im zweiten Satz steht es 1: Djokovic macht seinen zweiten Doppelfehler per Vorhand-Smash wieder gut.

Das kann und muss sein Weg in diesem Finale sein. Jedoch ist es dann ganz anders gekommen. Djokovic hat gewackelt und sein Gegner eiskalt zugestochen.

Gegen Satzende ist der "Djoker" dann aber wieder der konstantere und variablere Akteur gewesen. Es kommt, wie es kommen muss:

Djokovic vs wawrinka - with you

Vorheriger Beitrag US Open: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote — alles ist dabei. Es ist einfach eine neue Herausforderung für mich. Vor dem Halbfinal Wawrinka - Djokovic. Doch Wawrinka gelingt das sofortige Rebreak. Darum ist der Rauswurf der Miss Schweiz wohl …. After missing the Olympics due to a back injury, Live stream eishockey played at the Cincinnati Masters. Bereits einmal im Spiel kam Gegner Wawrinka von 0: Djokovic bestimmt dieses Finale und macht sehr vieles richtig. Er macht nun auch newmybet casino der Vorhand mehr Punkte als noch zu Beginn. Playing for Switzerland in the first round of the Davis Cup against Serbia, he defeated Dusan Lajovic in four sets in the second djokovic vs wawrinka. At Wimbledon, in the third round he defeated year-old Jesse Levinewho had upset Marat Safin in the first round. Federer went on to win the tournament. Zweiter Doppelfehler des Schweizers, der das Am Netz ist er mit zehn von elf Punkten nahezu perfekt unterwegs. Was bedeutet affiliate to this match-up and since both players each have three Grand Slam titles, Wawrinka has been identified by some, including Djokovic, as a potential contender to turn the Big Four tennis quartet into a "Big Five", although Wawrinka himself has downplayed those suggestions, stating that he is still far behind them. Wawrinka proceeded to have his best-ever run at the casino click and buy, reaching the quarterfinals for the first time, dropping just one set in the process. He then lost to Thomas Fabbiano in straight sets. Mit dem Break zum 4:

wawrinka djokovic vs - something is

Beliebteste Kommentare werden geladen. Wawrinka kam in das Turnier mit einige Fragezeichen — erst hab es die Rio Absage wegen Rückenbeschwerden, dann eine schwache Vorstellung in Cincinnati, in der der zweifache Grand Slam Sieger alles andere als überzeugte. Warum die Pillenpause sinnlos ist — und Frauen sie trotzdem …. Sie sind angemeldet als Who? Stan Wawrinka und Roger Federer Source: In New York tat sich der jährige zu Beginn wieder etwas schwerer, fand aber spätestens ab Mitte des Turniers zu seinem Groove. Wir senden Ihnen anschliessend einen Link, über den Sie ein neues Passwort erstellen können. Neo-Umweltministerin Sommaruga lässt ….

Mit dem Break zum 4: Per Ass stellt Djokovic erst einmal auf Im Eiltempo steht es hier 3: Kurz vor und nach dem kassierten Break zum 0: Vielleicht ein Problem mit den Adduktoren.

Zu Beginn des vierten Satzes machen beide Akteure ein paar leichte Fehler. Physisch hat Djokovic ganz klare Vorteile auf seiner Seite.

Fix und ohne Probleme serviert Wawrinka zum 1: Sein Gegner schaut aktuell nur zu. Djokovic reagiert nur noch, lamentiert viel und agiert nicht mehr selbst.

Wawrinka tippt sich wieder an den Kopf und zeigt an, dass er mental zur Stelle ist. Das bisher einzige Viersatz-Match zwischen den beiden hat Stan Wawrinka gewonnen.

Satte 76 Minuten hat der dritte Durchgang gedauert, den die Nummer drei der Welt verdient gewonnen hat. Sehr enge Aufschlagspiele hat er noch irgendwie durchgebracht.

Auf Teufel komm raus will Wawrinka einen erneuten Tie-Break vermeiden. Trotzdem sichert er sich das Gibt es den zweiten Tie-Break an diesem Abend zu sehen?

Nach dem Service-Winner von Djokovic sieht es stark danach aus. Wahrscheinlich wird noch in diesem Satz die Gesamtdauer von drei Stunden geknackt.

Es ist ein intensiver, spannender, aber auch irgendwie komischer Satz. Im letzten Spiel ist Djokovic zwar "nur" auf Leicht und locker serviert Djokovic durch und bereitet sich innerlich wohl schon auf den vielleicht bevorstehenden Tie-Break vor.

Dass er dieses Spiel mit einem starken Vorhand-Winner abgeschlossen hat, wird ihn weiter aufbauen. Wenn es eng wird, serviert die Nummer drei der Welt auf Quote.

Was unternimmt der Branchenprimus? Es gibt den zweiten Einstand! Und das nach einem Wawrinka blickt hektisch hoch zu seinem Trainer und wirkt ungeduldig.

Genau das darf man gegen die Nummer eins aber nicht sein. Unforced Error "Nole", zwei Winner von Wawrinka und schon steht es Lockeres Aufschlagspiel des Serben.

Wawrinkas Kracher kann er zwar noch erreichen, aber die gelbe Filzkugel segelt knapp einen halben Meter ins Aus.

Tennis ist auch Kopfsache! Zwei Fehler des "Djokers" erleichtern dem aufschlagenden Schweizer das Leben ungemein. Wawrinka setzt mehr Winner, macht aber auch mehr vermeidbare Fehler.

Immer ist der jeweils andere wieder rangekommen. Wie ist dieses Break entstanden? Im dritten Satz ist alles wieder in der Reihe.

Wawrinka wird daraufhin unsicher und denkt, die Kugel sei vielleicht schon im Aus gewesen. Das ist nicht die feine sportliche Art gewesen.

Leider kennt man die Nummer eins der Welt aber ab und an so. Zum vierten Mal kommt es zum Einstand. Zieht Wawrinka auf 4: Sieg und Niederlage liegen heute Abend sehr dicht beieinander.

Den gesprungenen Halbvolley-Stopp kann selbst der flinke Djokovic nicht mehr erlaufen. Dieser an sich so schwierige Schlag sieht beim Schweizer so leicht aus.

Vier Punkte in Serie verhindern das 0: Immerhin kommt er nach einem feinen Smash zum wichtigen 30 beide.

Das liegt daran, dass sich die beiden absolut nichts schenken und teilweise viel Risiko fahren. Mal ist der eine, mal der andere Spieler obenauf.

Aktuell hat "Stanimal" einen Lauf. Djokovic steht bei 15, hat aber auch elf Fehler weniger auf dem Zettel. Immer wieder regt sich der Branchenprimus auf und meckert Richtung Box.

Wawrinka again also played doubles with Jarkko Nieminen , and they were eliminated in the second round. At the US Open , Wawrinka reached the fourth round, but was forced to retire in his match against second seed Novak Djokovic due to illness.

At the Australian Open , he made it to the fourth round. He lost a gruelling five-set thriller against Novak Djokovic which lasted just over five hours, finally losing in the 22nd game of the fifth set.

The match was the second-longest ATP match ever singles and doubles combined. Wawrinka won the fourth title of his career at the Portugal Open , where he defeated the top seed and No.

This was his first title since January With this victory, he also re-entered the Top 10 at No. He lost the final in straight sets.

He made it to the quarterfinals of the French Open for the first time after recovering from two sets down to beat Richard Gasquet in the fourth round, but subsequently lost to defending and seven-time champion Rafael Nadal in straight sets.

At Wimbledon , he lost in the first round to Lleyton Hewitt. Previously he had defeated No. After his Grand Slam breakthrough, Wawrinka continued to display solid form, reaching the semifinals in Kuala Lumpur , where he lost to Julien Benneteau , and quarterfinals of Masters tournaments in Shanghai and Paris, losing to Rafael Nadal and Novak Djokovic , respectively.

Although he lost to Rafael Nadal in straight sets for the twelfth time in his career, both sets were finished in tight tiebreaks, and the Swiss actually won more points in the match.

Wawrinka advanced in second place to the semifinals, where he met Novak Djokovic and lost to him for the fourth time that year.

At the Australian Open , Wawrinka beat Andrey Golubev and Alejandro Falla in the first two rounds, then had a walkover when Vasek Pospisil pulled out of their third-round match, followed by a straight-set win over Tommy Robredo.

The victory ended a match losing streak against the three-time reigning champion. In the ensuing final, he defeated No. The victory was his first win over Nadal in 13 attempts having never won a set against him in their previous 12 meetings , and also made him the first man since Sergi Bruguera in to beat both of the top two seeds en route to a Grand Slam title.

In addition, Wawrinka became the first player to defeat both Nadal and Djokovic in a single Grand Slam tournament.

Due to his championship victory at the Australian Open , Wawrinka for the first time in his career reached the top five, becoming No. Playing for Switzerland in the first round of the Davis Cup against Serbia, he defeated Dusan Lajovic in four sets in the second rubber.

Switzerland went on to win the tie 3—2 after an unassailable 3—0 lead to reach their first Davis Cup quarterfinal since In the third round, he defeated Andreas Seppi dropping only two games.

In the fourth round, his match winning streak from the start of the season came to an end against Kevin Anderson. Wawrinka was beaten in his first match by Andrey Golubev , then after Federer had levelled the tie by beating Mikhail Kukushkin he and Federer lost their doubles match to Golubev and Aleksandr Nedovesov.

However, Wawrinka then came from a set down to beat Kukushkin and level the match again. Federer won the deciding rubber to send Switzerland to the semifinals, where they would play Italy.

In the quarterfinal, Wawrinka defeated Milos Raonic in straight sets to secure his second semifinal appearance in the principality.

Wawrinka defeated David Ferrer in the semifinals to become one of the few players to reach the finals of all 3 Masters tournament on clay.

The stage was set for the first all-Swiss final in fourteen years, as he would take on his friend Roger Federer. In the first set, Federer secured an early break and prevented any chances of Wawrinka breaking and closed out the opener.

However, Wawrinka fought back to take a close second set in a tiebreak, and after that, Wawrinka gained the momentum.

He did not relinquish his advantage, winning his first Masters title on his third attempt. Thus far, Wawrinka had defeated Djokovic, Nadal, and Federer that season, whom he had a 2—15, 0—12, and 1—13 record respectively, coming into the season.

However, Wawrinka had less success in his next two tournaments, losing in the second round in Madrid to Dominic Thiem and the third round of Rome to Tommy Haas.

Later that month, Wawrinka participated in the Aegon Championships , knocking out Marcos Baghdatis , Sam Querrey , and Marinko Matosevic without dropping a set, before losing to eventual champion Grigor Dimitrov in the semifinals.

Wawrinka proceeded to have his best-ever run at the tournament, reaching the quarterfinals for the first time, dropping just one set in the process.

He reached his fifth Grand Slam quarterfinal from the last seven tournaments, defeating Tommy Robredo in four sets in the fourth round, having survived set points in the third-set tiebreaker.

He was eventually beaten by finalist Kei Nishikori in five sets. Wawrinka lost in early-round matches at three consecutive tournaments in October. At the Japan Open Tennis Championships , he was seeded first, but was defeated in the first round in straight sets by Tatsuma Ito of Japan, then ranked No.

The following week at the Shanghai Rolex Masters tournament, he was seeded fourth, but was defeated in three sets by unseeded Gilles Simon in the second round, after having had a bye in the first round.

He was up a break in the third set against Simon, but won only one of the final five games. At the time, Wawrinka was ranked No.

In Basel, he was beaten in the first round by Mikhail Kukushkin in three sets. However, he fell in three tight sets to Kevin Anderson in the next round.

He lost to Djokovic in the next round-robin match, but progressed to the semifinals. In the semifinals, he faced No. After the match, reports emerged that Federer and Wawrinka had a heated discussion lasting for 10 minutes in the gym at the O2, after officials reportedly told them to resolve their differences after a flare-up in the tunnel.

The pair appeared as friends though when they met for the Davis Cup final. The match ended a sequence of four doubles rubbers losses for the pair, and it was their first win together on clay.

With the win, Wawrinka became the first player since Andre Agassi in to win his first Grand Slam title and first Davis Cup in the same season.

At the Australian Open he reached the semifinals again by beating Kei Nishikori in straight sets. In his semifinal, Wawrinka lost to Novak Djokovic in five sets, bringing to an end his Australian Open title defence.

As a result of failing to defend his title, Wawrinka dropped from No. He next competed at the Open 13 in Marseille, where he reached the quarterfinals, losing to Sergiy Stakhovsky.

He then competed at the Indian Wells Masters , where he lost to Robin Haase in his opening match, after receiving a first-round bye.

He next played the Miami Masters in Miami, losing to Adrian Mannarino in straight sets in the third round. He later lost in the third round at the Mutua Madrid Open , again to Dimitrov.

In the Rome Masters , Wawrinka reached the semifinals before being defeated by Federer in straight sets. Wawrinka next competed in the French Open , as the 8th seed.

Winning in four sets against Jo-Wilfried Tsonga in the semifinals, he earned his second appearance in a Grand Slam final, this time against top seed Novak Djokovic.

He defeated Djokovic in four sets, after being down a break in the fourth set and 0—40 in a subsequent game. With this victory, Wawrinka claimed his second Grand Slam tournament title, and Djokovic failed to win a personal career Grand Slam.

Mirroring his victory at the Australian Open , Wawrinka was seeded 8th at this tournament, defeated the 2nd and 1st seeds in the quarterfinals and finals, respectively, clinched the championship match in four sets, and rose five positions in the ATP rankings , back to the No.

He then beat South African Kevin Anderson in straight sets in the quarterfinals to advance to the semifinals, where he was dispatched in straight sets by Roger Federer.

Wawrinka avenged his loss to Tatsuma Ito at the same tournament the previous year by defeating him in the second round. In the semifinals, Wawrinka lost to Novak Djokovic in a three set match.

In the semifinals, Wawrinka played Roger Federer for the fifth time in the season, losing in straight sets. Wawrinka started his season at the Chennai Open where he was the two-time defending champion and 1st seed.

He started against young wildcard Andrey Rublev. He won in straight sets. He also won in straight sets. He won another straight sets match.

He successfully defended his title without dropping a set the entire tournament. He then played in the Australian Open where he was the 4th seed.

He started against Dmitry Tursunov who was here on a protected ranking. Wawrinka won the first two sets before Tursunov had to retire due to injury.

Then in the fourth round he played big serving Canadian and 13th seed Milos Raonic. Despite pushing it to a fifth set he was unable to overcome the Canadian and lost.

Wawrinka then played in the Open 13 as the 1st seed. He started against Sergiy Stakhovsky who had defeated him here last year. He won after saving a few matchpoints.

He then proceeded to the quarterfinals. Wawrinka then played in the Dubai Tennis Championships as the 2nd seed. In the semifinals Nick Kyrgios retired in set two.

In the final he played surprise finalist Marcos Baghdatis and won in straight sets. He then played in the first masters of the year at the Indian Wells Masters as the 3rd seed.

He then suffered a two set loss to the eventual champion, Rafael Nadal. Wawrinka then suffered another first round exit at the Madrid Open to Nick Kyrgios.

He then competed at the Rome Masters as the 4th seed. He won his 3rd title of the year with a tight straight sets win. His next tournament was the second major of the year, the French Open , as the 3rd seed and the defending champion.

In the semifinals he played 2nd seed Andy Murray. He lost in four sets. He then played at Queens in the Aegon Championships as the second seed.

However he suffered a straight sets defeat to No. His next tournament was at the Wimbledon Championships , as the 4th seed. In the first round he faced Taylor Fritz and won in four sets.

After missing the Olympics due to a back injury, Wawrinka played at the Cincinnati Masters. However, he would lose to Grigor Dimitrov in two sets in the third round.

Prior to the start of the U. Dieses Mal ist er aber auf der Linie und so geht der Punkt an den Schweizer.

Er wirkt durch den Satzausgleich doch etwas angeknockt. Das war es mit Satz zwei. Wawrinka gelingt mit einem Aufschlagsspiel zu Null der Satzausgleich.

Der Serbe bleibt bei eigenem Aufschlag dran an Wawrinka. Jetzt braucht er aber das Break, sonst ist der Satz weg.

Etwas wackelig, aber doch - Wawrinka bringt sein Aufschlagsspiel nachhause und steht somit vor dem Satzausgleich. Wawrinka verteilt einfach zu viele Geschenke.

Wawrinka schafft das Break bzw. Denn der Serbe macht in diesem entscheidenden Moment einen Doppelfehler. Das sind Situationen, die Djokovic vermeiden sollte, wenn er hier als Sieger vom Platz gehen will.

Er macht nun auch mit der Vorhand mehr Punkte als noch zu Beginn. Es hilft aber nichts. Direkt im Anschluss spielt Djokovic einen Volley am Netz erneut richtig frech rein.

Am Ende gibt der Serbe erneut keinen Punkt bei eigenem Aufschlag ab. Wawrinka wirkt bei eigenem Aufschlag auch wieder etwas stabiler, holt sich das Aufschlagsspiel - wie Djokovic zuvor - zu Null.

Djokovic bringt sein Aufschlagsspiel zu Null durch. Bemerkenswert sind vor allem die Tempowechsel des Serben, auf die sich Wawrinka immer noch nicht eingestellt hat.

Nach Wacklern am Anfang bringt der Schweizer doch noch sein Spiel durch. Da ist der erste Satz um. War aber auch so zu erwarten.

Wawrinka hat nur einen einzigen Tiebreak in seiner Karriere gegen Djokovic gewonnen. Jetzt wird es aber richtig gut in Melbourne. Das Hawk Eye kommt zum Einsatz.

Starke Antwort von Wawrinka. Gegen den Satzverlust servierend holt sich der Titelverteidiger sein sechstes Spiel zu Null. Damit geht es in den Tiebreak.

Damit ist Djokovic zumindest schon mal im Tiebreak. Kann man mal so machen. Wawrinka verteilt ein Geschenk.

1 thoughts on “Djokovic vs wawrinka”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *